Foren
Resort of Hope :: Foren :: Medien :: Bücher
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Bücher, die die Welt nicht braucht... (Als RSS Abonnieren)
Moderatoren: Arrakaij, Mieze, Sombra, still alive, Samson
Autor Eintrag
Heliozoa
Mi Dez 19 2007, 12:38
Gast
Welche waren die schlechtesten Bücher die ihr je gelsen habt oder lesen musstet?
Warum haben sie euch nicht gefallen?



Ich glaube jeder kennt das: Man sieht ein Buch von dem man die Augen nicht mehr lassen kann...man fängt an zu lesen und bleibt kleben...wenn man am Ende ist schlägt man es vorne wieder auf... das sind die besten Bücher die es gibt.

Aber was, wenn genau das Gegenteil der Fall ist?

Einband und Titel wirken eher uninteressant, aber weil das Buch so einsam im Regal liegt und nur 5 Eur kostet nimmt man es mit, nach den ersten paar Seiten hat man schon genug und legt es für die nächsten 2 Monate aus der Hand...bis man sich denkt dass vielleicht doch noch was spannendes passiert... aber weit gefehlt. Wenn man am Ende ist wünscht man sich es nie gelesen zu haben...

Und genau diese Erfahrungen interessieren mich jetzt mal

[ Bearbeitet Mi Dez 19 2007, 12:53 ]
Nach oben
Heliozoa
Mi Dez 19 2007, 12:52
Gast
Gestern hatte ich (endlich) das Buch zu Ende gelesen, dass mich bewogen hat diesen Thread zu eröffnen.

ARTO PASSILINNA - DER WUNDERBARE MASSENSELBSTMORD

Auf dem Klappentext ist zu lesen dass der gescheiterte Unternehmer Onni Rellonen eine merkwürdige Anzeige in der Zeitung aufgibt: "Denkst du an Selbstmord? Du bist nich allein [...]". Darauf melden sich hunderte gleichgesinnte Finnen und aus der fixen Idee entsteht ein konkreter Plan zur gemeinsamen Reise ohne Wiederkehr.

Ich dachte eine spannende Geschichte in den Händen zu halten und ein Bekannter versicherte mir dass dieser literarische Erguss recht 'lustig' sei... naja... ich sah die Sache als ernsteres Thema an.
Meiner Meinung nach zog sich das gesamte Buch zäh wie Kaugummi dahin und ließ schon etwa nach der Hälfte vermuten dass in dieser Erzählung wohl sicherlich niemand sterben würde. Besondere Leseschwierigkeiten bereiteten mir die zahlreichen Einwürfe von finnischen Personen- und nicht endenwollenden Städtenamen.
Von 'lustig' konnte ich nichts erkennen, da mich dass Schicksal zahlreicher gescheiterter Schießbudenfiguren irgendwie eher mitleidig bis abstoßend stimmte.... und wie erwartet starb in dem Buch natürlich keiner der Selbstmorder durch eigene Hand...ja nichtmal durch unglückliche Zufälle. Was vermuten lässt dass es dem gutgemeinten Finnenroman auch in hohem Maße sowohl an Ernsthaftigkeit als auch an Glaubwürdigkeit fehlte.
Ein würgereizauslösendes Happy End lies mich erleichtert aufatmen als ich das Buch endlich zuklappen konnte -.-


[ Bearbeitet Mi Dez 19 2007, 12:55 ]
Nach oben
User.:.Friendly
Mi Dez 19 2007, 13:35
Gast
1) HARRY POTTER.

Das is Verdummung hoch 10. Aber ich bin schon ruhig. Ich hab jetz bestimmt wieder 5000 Leuten hier auffe Füße getreten ^^...

Tatsache is : Ich habe noch nicht EINE ZEILE von diesem Schund gelesen.

2) DIE BIBEL.

Wenn man sie als historisches Buch liest und versteht, dann isses von der altmodischen Sprache abgesehen, eigentlich OK.
Aber als RELIGIONSGEBRAUCHSANLEITUNG? ....abgesehen davon dass uns ständig immer eingetrichtert wird, die Bibel wär vom Himmel gefallen. Dass da aber noch bis vor 200 Jahren dran rumgefeilt und umgeändert wurde, das sehen die wenigsten "Christen."

3) JEDES RELIGIÖSE GESANGSBUCH!

"Danke für diesen guten Morgen..." Ja WANN DENN???? Modernere und wissenschaftlich KORREKTE Fassung :
"Danke für meine Morgenlatte...."

"Ehre sei Gott und den Menschen Frieden": Völlig am Thema vorbei. Wo herrscht denn Frieden???? KORREKTERE Fassung:
"...und den Menschen Armut!"

Überhaupt wird in keinem Gesangsbuch mal ein Lied gesungen, dass wir Menschen gut so sind wie wir sind!





[ Bearbeitet Mi Dez 19 2007, 13:42 ]
Nach oben
Rawiya
Mi Dez 19 2007, 16:06

Registriertes Mitglied #39
Dabei seit: Mo Okt 01 2007, 10:03
Einträge: 1225
@ User: Wenn du nich eine zeile gelesen hast, dann is es doch sehr dreist zu behaupten, dass Harry Potter schund wäre oder? hättest dus gelesen und fändest es immer noch scheiße, dann fänd ichs völlig ok es schlecht zu finden!

Ich fand nen Buch ganz furchtbar..da war ich aber noch jünger..hieß irgednwie so ähnlich wie "Sven hätte mich Eule genannt" oder so..ich weiß bis heute eigentlich net wirklich was dieses Buch sagen wollte...

[ Bearbeitet Mi Dez 19 2007, 16:06 ]

Wenn ich tanzen will,
dann tanz ich so wies mir gefällt
ich allein bestimmt die Stunde
ich allein wähl die Musik
Wenn ich tanzen will,
dann tanze ich auf meine ganz besondre Art
am Rand des Abgrunds
oder nur in deinem Blick!
Nach oben
Heliozoa
Mi Dez 19 2007, 17:05
Gast
@ User friendly:
Ich muss Rawiya da recht geben. Es ist zwar deine freie Entscheidung welche Bücher du liest und welche nicht, aber ich finde es unberechtigt über ein Buch zu urteilen dass du selbst nich gelesen hast.
Nach oben
Only-I
Mi Dez 19 2007, 17:06

Registriertes Mitglied #41
Dabei seit: Mo Okt 01 2007, 11:25
Einträge: 376
Also im Allgemeinen würde ich mal sagen man kann nur von Büchern sprechen die man gelesen hat.

DIE LAGUNE DER GALEEREN.
Mein Mann sagte das ist ganz toll und spannend.
Nach der 30Seite bin ich schon nicht mehr durchgeblickt, weil einfach zuviele Leute vorkamen.

Jeder Mensch macht Fehler,
Ich denke meiner ist es zu Leben



Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken
Nach oben
Mieze
Mi Jan 14 2009, 23:18
~Müllschlucker~

Registriertes Mitglied #2
Dabei seit: Do Feb 01 2007, 18:08
Einträge: 827
Stravaganza (so schrieb es sich glaub ich)

ich habs tatsächlich ganz gelesen, zumindest einen band. die geschichte an sich könnte relativ spannend sein, aber es war so langatmig und zäh geschrieben dass einfach keine wirkliche spannung aufkommen wollte. eine reise durch verwirrende parallelwelten oO

[...] nicht mehr leben wollen ist nicht dasselbe wie sterben zu wollen.
Wenn du sterben willst hast du noch ein Ziel.
Wenn du nicht mehr leben willst bleibt nur Leere [...]
~Marilyn Manson~

...I´m worse at what i do best...

~* wohin ich auch immer geh, ich meide stets das licht. ich traue keinem schatten, und auch dem eigenen nicht*~


Nach oben
Phoenix
Do Jan 15 2009, 20:41
Gast
Sophies Welt oder so . Ich habs nicht mehr bei mir stehen. Aber das war verdammt anstrengend . Ich habs auch nicht fertig gelesen. GIng einfach nicht. Kaum Geschichte, sondern alle 5 Seiten kam ein 20-30 seitiger Teil über einen Philosophen. Es war ätzend.
Nach oben
Heliozoa
Fr Jan 16 2009, 16:26
Gast
@ Phoenix

Ich hab mich auch mal an Sophies Welt (ja es heißt so) versucht.... Ich glaube ich bin auch höchstens bis zur Häfte gekommen, weil sich diese 'Lehrteile' wirklich unheimlich gezogen haben. Fand ich auch anstrengend und hatte dann keine Lust mehr. Steht immer noch im Schrank rum...

Ist denke ich nur was für philosophisch und geschichtlich Interessierte.

Den Film dens mal gab, fand ich gut... aber das Buch war zu hoch für mich^^
Nach oben
Hypnos
Sa Jan 17 2009, 14:28

Registriertes Mitglied #57
Dabei seit: Mo Okt 01 2007, 19:04
Einträge: 458
Bei Sophies Welt ging's mir eher so, dass ich es furchtbar langatmig finde, bis es mal zu den "Lehrteilen" geht.

Ein schlechtes Buch, dass ich in der Schule damals lesen musste, und das eigentlich eher ein Theaterstück ist, war von Henrik Ibsen, Ein Puppenheim. Ganz schlimm.

Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt.
- Aristoteles
Nach oben
Festina
Sa Jan 24 2009, 15:17

Registriertes Mitglied #271
Dabei seit: Do Jan 22 2009, 17:27
Einträge: 836
Sofie Welt- da ging's mir genauso. Bin zwar schon philosophisch interessiert, aber irgendwie ist es weder ein Sachbuch noch eine Geschichte. Seehr langatmig..
Und "Der Freisteller" hab ich irgendwann mal angefangen. Da gehts um einen Familienvater der keinen Spaß an seinem Leben hat und einen Job sucht, aber immer nur der Zweitbeste ist. Dann besorgt er sich Infos und bringt die besten Jobanwärter um. Naja.. Habs nicht bis zum Ende geschafft und da gibts echt nicht viele Bücher die ich nie mehr angucke-.-
lg

[ Bearbeitet Sa Jan 24 2009, 15:18 ]

"If I had a world of my own, everything would be nonsense."
Nach oben
Agonoize
Sa Jan 24 2009, 17:50

Registriertes Mitglied #70
Dabei seit: Sa Jul 18 2009, 14:39
Einträge: 2843
Als ich noch zur schule ging war meine meinung wohl das alle unseren schulbücher die absoluiten schlechtesten waren!

Naja, heute ärger ich mich über diese denkweise!!!

Hätte ich mal mehr darein geschaut, dann hätte ich jetzt wenigstens keinen JOB den ich nicht mögen würde!


Sonst fällt mir nichts weiter dazu ein....


Denn jedes Mal träumt sie sich weg,
weit weg.
Denn irgendwann will sie weg,
weit weg.
Verschwinden Narben an ihr,
irgendwie,
in ihrem Herzen da heilen sie nie.
-----------------------

Im Tod und in der Liebe berührt der Mensch das Unendliche...


Nach oben
Angel Zero
Fr Jul 10 2009, 22:28

Registriertes Mitglied #91
Dabei seit: So Jul 19 2009, 17:03
Einträge: 539
Ich habe mal irgendein buch von stephen king angefang... irgendwas aus der "der dunkle turm" reihe... das war in einem so größenwahnsinnigem maße einfach aus dem hirn entsprungen, fand ich einfach nur schlecht... -.-

Leben ist wie Scherben essen und sich dann wundern dass man Blut kotzt...
++++++++++++++++++++++++++++++++++
Verliebtsein ist tödlich...so wie Scherben im Bauch...
++++++++++++++++++++++++++++++++++
Und plötzlich merkte ich, wie egal ich dir eigentlich bin...
++++++++++++++++++++++++++++++++++
Tiere haben keine Stimme-gib ihnen deine! peta.de
++++++++++++++++++++++++++++++++++
Jeden Tag ein Stück weniger von mir...
Nach oben
Rawiya
Sa Dez 21 2013, 11:52

Registriertes Mitglied #39
Dabei seit: Mo Okt 01 2007, 10:03
Einträge: 1225
Die Säulen der Erde von Ken Follet...habs sogar zwei mal gelesen (für meine Masterarbeit) und ich finde es absolut schrecklich...kann nicht verstehen, wie das so ein Bestseller werden konnte und dass alle das so toll finden. Ich liebe historische Romane, aber das ist einfach nur schlecht^^ Die Menschen reden und handeln völlig unglaubwürdig und so, dass ich deren Gedankengänge nicht nachvollziehen kann.

Wenn ich tanzen will,
dann tanz ich so wies mir gefällt
ich allein bestimmt die Stunde
ich allein wähl die Musik
Wenn ich tanzen will,
dann tanze ich auf meine ganz besondre Art
am Rand des Abgrunds
oder nur in deinem Blick!
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System


{THEMEDISCLAIMER}